Abschiedsgestaltung zu Lebzeiten regeln

Immer mehr Menschen nehmen zu Lebzeiten die Organisation ihrer Bestattung und Lebensabschiedsfeier selbst in die Hand. Dazu gehört auch die Trauerrede.

Sie soll ihr gelebtes Leben widerspiegeln und an ihre Persönlichkeit erinnern. Welche Charaktermerkmale waren bei dem verstorbenen Menschen herausragend? Was war ihm wichtig im Leben? Welche Werte wollte er vermitteln? Was liebte er besonders? Was mochte er gar nicht? 

In der Regel stehen die Hinterbliebenen dem Grabredner Rede und Antwort, damit die Trauerrede verfasst werden kann. Nicht selten entstehen dann stereotype und auswechselbare, salbungsvolle, aber nichtssagende und trostlose Grabreden.

Aber wer außer dem Verstorbenen  kann diese Fragen überhaupt gehaltvoll und authentisch beantworten? Niemand. Die Zahl derer, die zu Lebzeiten ihre Kurzbiografie erarbeiten, um daraus ihre eigene Trauerrede zu schreiben, nimmt zu. Sie alle möchten selbst bestimmen, was über sie und ihr Leben gesagt und ihnen nachgerufen wird.

Gerne stehe ich Ihnen bei der Umsetzung beratend und unterstützend zur Seite und erarbeite einfühlsam gemeinsam mit Ihnen Ihre letzte Botschaft an Angehörige und Freunde – sei es in Form einerklassischen Trauerrede oder eines ganz persönlichen Abschiedsbriefes an Ihre Lieben.